Werte sind innere Orientierungsgeber die Verhalten lenken und als motivierend erlebt werden, wenn sie aktiviert sind. Sie sind ein Kompass zur Problembewältigung, Entscheidungsfindung und Sinnsuche. 

Wenn wir unsere Werte ausüben, verwirklichen oder verkörpern, erleben wir unser Leben als bedeutsam, signifikant und wichtig (Frankl, 1955, 1959).

„Das Herzstück von Motivation ist etwas zu schätzen. Wenn wir etwas schätzen, gehen wir dem Wunsch nach Erfüllung nach. Wir brauchen daher nicht ein Konzept von Motiven und Motivationen, sondern ein klares Konzept der Werte“ (Executive Leadership, Jacques & Clement, 1991, p.72, Übersetzung). 


Unser „Bedeutungsfeld“ oder unsere Top 34 Werte definieren unsere einzigartige Entwicklungsreise und das Potential für Veränderung. Werte haben fünf zentrale Charakteristik. 

Unser innerer Kompass beinhaltet 34 Werte die unser sogenanntes “Bedeutungsfeld” darstellen. Dieses ist unsere einzigartige Landkarte die unsere Entscheidungsfindung und Problemlösung steuert. 

Unser innerer Kompass beinhaltet 34 Werte die unser sogenanntes “Bedeutungsfeld” darstellen. Dieses ist unsere einzigartige Landkarte die unsere Entscheidungsfindung und Problemlösung steuert. 

Werte als Orientierungsgeber 

Werte sind innere Orientierungsgeber die Verhalten lenken und als motivierend erlebt werden, wenn sie aktiviert sind. Sie sind ein Kompass zur Problembewältigung, Entscheidungsfindung und Sinnsuche. Es sind nicht externe Stimuli, die unser Verhalten bestimmen, es sind die inneren Orientierungsgeber und die Suche nach Sinn, die unser Streben und unser Verhalten leiten.

Wenn Sie von Ihrem "inneren Kompass" geleitet sind, sind sie auch in stürmischem Fahrwasser sicher. Denn Ihr "innerer Kompass" bietet Ihnen die Sicherheit und Fähigkeit, Ihren Kurs zu halten.

Wenn Sie von Ihrem "inneren Kompass" geleitet sind, sind sie auch in stürmischem Fahrwasser sicher. Denn Ihr "innerer Kompass" bietet Ihnen die Sicherheit und Fähigkeit, Ihren Kurs zu halten.

Werte helfen uns Prioritäten zu setzen

Wenn wir unser Wertesystem leben können und innerhalb unserer Werte agieren, erleben wir unser Dasein als sinnstiftend und bedeutungsvoll. Können wir das nicht, erleben wir Sinnlosigkeit  welche auf lange Sicht zu Frustration und Depression führt. 

Wenn wir unser Wertesystem leben können, erleben wir uns als zuversichtlich und als “Kapitän unseres Schiffs”.  Wir fühlen uns energiegeladen und sind enthusiastisch, Neues zu erforschen. 

Wenn wir unser Wertesystem leben können, erleben wir uns als zuversichtlich und als “Kapitän unseres Schiffs”.  Wir fühlen uns energiegeladen und sind enthusiastisch, Neues zu erforschen. 

Values as dynamic set of choices Werte sind dynamisch

Werte haben eine Rangreihe – manche sind wichtiger als andere. Die Logik dahinter ist oft Intuition und nicht bewusstes Auswahlverfahren. 

Manchmal sind wir geneigt “auf Sparflamme zu fahren”. Dies ist oft ein Hinweis, dass wir in unserem stressverursachenden Wertesystem unterwegs sind. Dann fühlen wir uns ausgebrannt, orientierungslos und haben unseren Zugang zum inneren Kompass verloren. 

Manchmal sind wir geneigt “auf Sparflamme zu fahren”. Dies ist oft ein Hinweis, dass wir in unserem stressverursachenden Wertesystem unterwegs sind. Dann fühlen wir uns ausgebrannt, orientierungslos und haben unseren Zugang zum inneren Kompass verloren. 

Werte zeigen sich in Sprache

Unsere gesprochene und geschriebene Sprache gibt uns Hinweis auf unsere Werte. Über die Sprache kreieren wir unser Weltbild und steuern Verhalten. 

Ein sinnstiftendes Leben führt Sie zu Ihrem persönlichen “Leuchtturm”. Dahin wo sie Ihr Lebens als erfüllend und im Verbundenheit mit dem „Großen Ganzen“  erleben. 

Ein sinnstiftendes Leben führt Sie zu Ihrem persönlichen “Leuchtturm”. Dahin wo sie Ihr Lebens als erfüllend und im Verbundenheit mit dem „Großen Ganzen“  erleben. 

Werte als Selbstbestimmung

Wir alle nützen unsere Werte um die Angemessenheit bzw. Richtigkeit unseres Verhaltens und das Verhalten anderer zu prüfen. Dies geschieht in einem – oft unbewussten – inneren Dialog, den wir dazu nutzen unsere innere und äußere Erfahrung  auf deren Übereinstimmung zu prüfen.